Prenez vos responsabilités, vous aussi – Sans minimiser vos captures

Angelsession 4.0 von Wladi

Ich geh angeln! Wetter sagt: Freitag auf Samstag Regen und Sturm, Samstag wird so lala und Sonntag 22 Grad. Perfekt! So zog ich los! Ehrlich gesagt war mir das Wetter egal, denn zwei Woche vorher musste ich 4 Tage blanken und das lass ich doch nicht auf mir sitzen!

Angekommen am 25 Hektar See habe ich direkt drei bekannte Spots, einmal ein Plateu auf vier Meter und zwei Krautlöcher auf sechs Meter mit jeweils circa 800g Tigernüssen, Mais, Insekten und Liverbomb Boilies vorgefüttert. Die Mischung machts! Meine zwei Ruten spannte ich auf das Plateu und eines der beiden Krautlöcher, dass andere Krautloch diente als Ausweichplatz.

Als Hakenköder benutzte ich ein dreiviertel Soaked Liverbomb Hookbait und ein dreiviertel Sweetbeast Popup, die Köder präparierte ich noch vor dem anfüttern und machte noch 3-5 sprüher Suid Bomb Baitspray drauf und lies es noch circa eine halbe Stunde einziehen!

Plateu - Karpfen

Die erste Nacht verging und der Sturm zog sich bis in die frühen Morgenstunden. Danach folgte nur noch eine leichte Regenphase. Und wie man schon erahnen kann, der erste Fisch auf dem Plateuplatz wurde sicher gelandet, kurz nach dem Regen! Ein kleinerer Spiegler der mir nur einen kurzen Drill bescherte. Trotzdem musste ich aufs Boot, da der See in dieser Ecke besonders verkrautet ist und ich hier immer auf Nummer sicher gehe!


Ein schnelles Bild, und die Nash Scope Black Ops wieder rauß gebracht, und die Schnur in die ATTs gelegt! Ich mischte vor dem ablegen nochmal etwas Futter - wieder die selbe Mischung! Und gab zwei Hände auf den Spot, ganz nach dem Motto „Futter ist Macht, aber weniger ist manchmal mehr“. Die Krautlochrute habe ich im selben Zug umgelegt, in das bereits vorgefütterte Krautloch, dort ohne weiteres Futter hinzuzugeben. Der Hookbait war der selbe, hat jedoch durch die Verbindung mit dem Wasser schon angefangen „richtig zu arbeiten“!

 

Beauty - Carp

Es ging wirklich nicht lange und die Reaktivierte Krautlochrute lief ab! Erneut nach einem kurzen Regenschauer zum Mittag. Full run! Ein komplett verrückter Karpfen war mit meinem Multirig am weichen Haar perfekt in der Unterlippe gehakt und zog durch das Kraut. Gefühlt eine Tonne davon hatte ich im Boot, nachdem ich ihn sicher über den Kescherrand befördern konnte. Es hat sich mehr als gelohnt, bei diesem Beauty Carp! Einzigartig und eine Seltenheit in diesem See.

 

 

Der Ruf nach mehr

Effektives Karpfen angeln fordert manchmal Kraft, Zeit und Nerven und so beschloss ich zum Abend hin kurz bevor es dunkler wurde einen neuen Platz zu suchen und fand eine ziemlich kleine Interessante Stelle mit harten Untergrund mitten im größten Krautteppich des Sees und legte dort Instand, also ohne Futter, meine Montage mit neu beköderten Liverbomb Hookbait und Sweetbeast Popup ab. Am Liverbomb Hookbait schnitt ich ein paar kleinere Stücke am Durchmesser ab, damit dieser einfach etwas schneller Arbeitet und Attraktiver wird.

Eine Stille zog sich über den See und man hörte kaum Aktivität. War es wirklich schlau den angefütterten Platz zu verlassen? Nun kamen diese Gedanken, denn das Zeitfenster schloss sich so langsam, da der Sonntag nach 12 Uhr Mittags der Familie gehören sollte und ich somit Zeitig los musste.

7 Uhr und die Funke schrie wie am Spieß!!! Rute aufgenommen, angeschlagen und die andere Rute meldete sich plötzlich! Zweite Rute angeschlagen und meinen Couseng aus den Federn gerufen. Zum Glück war er am Platz nebenan und konnte ziemlich schnell bei mir sein, denn beide Läufe forderten wieder das Boot. So begaben wir uns beide auf eine Drill, der mir nicht mehr so schnell aus dem Kopf gehen wird. Die Ruten lagen circa 300 Meter voneinander entfernt und die Fische haben wir schließlich circa 10 Meter voneinander gekeschert. Einfach wahnsinn! Abgeklascht und zum Fotoshooting ans Ufer gebracht. Zwei Bilderbuch Schuppenkarpfen.

 

 

Erfolgreicher Karpfen-Sonntag

Der Sonntag bescherte mir nun zwei Fische zur selben Zeit und ich konnte damit perfekt diese Session abschließen und zur Familie, die schon Sehnsüchtig auf mich wartete, nach Hause kehren. Ich hoffe das nächste mal wird mindestens genau so Erfolgreich!

Vielen Dank für‘s lesen und bis zum nächsten mal!

Euer Wladi 👋🏼