Prenez vos responsabilités, vous aussi – Sans minimiser vos captures

Davids Herausforderung

David, neu im Blackdeere Frankreich-Team, stellte sich dieses Jahr einer ganz besonderen Herausforderung. Sein Ziel war es das Jahr 2021 mit einem Fisch zu beenden und das neue Jahr 2022 mit einem weitere Fisch zu beginnen! Dafür hatte er aber nicht viel Zeit und konnte jeweils nur für wenige Stunden ans Wasser.

Aber lest selbst...

Am 31. Dezember beschloss Ich an einem mir sehr gut bekannten Gewässer zu fahren. Es handelte sich hier um einen etwa 40 Hektar großen See in Nordfrankreich.

Als Ich gegen 7:30 Uhr am Ufer des Gewässers ankam herrschte ein dichter Nebel über der Oberfläche des Sees. Die Temperarturen sind im Gegensatz zum Vortag stark gesunken, das Wasser hatte gerade noch 6 Grad, also nicht die besten Voraussetzungen.

Ich war dennoch überzeugt, dass Ich den einen oder anderen Fisch zum Landgang überzeugen könnte. Daher setzte Ich auf die Sweet Beast Boilies von Blackdeere. Diese wurden speziell für kalte Bedingungen konzipiert, da sie auch im kalten Wasser sehr gut arbeiten. Dazu hing Ich noch einen kleinen PVA Stick, der aus dem Natural Beast Stickmix, gecrushten Sweet Beast Boilies und einem Schuss CocoNut Liquid bestand. Mit dem Liquid musste Ich nicht sparen, da alle Liquids PVA freundlich sind.

Blackdeere_CocoNutBlackdeere_David 

Um 11:15 Uhr schaffte es die Sonne endlich den Nebel zu durchbrechen. Die ersten Sprünge der Fische ließen dann auch nicht lange auf sich warten. Nach kurzer Zeit ertönte mein Bissanzeiger und der erste Teil der Herausforderung war geschafft. Da Ich mich in Frankreich befand durfte der Fisch nach einem kleinen Foto-Shooting wieder zurück ins Wasser.

Blackdeere_France_David

Nach diesem Fisch packte Ich schnell meine Sachen ein und fuhr nach Hause um meine restliche Zeit an Silvester mit meiner Familie zu verbringen.

 

Am 2. Januar 2022 war es endlich Zeit um die Herausforderung abzuschließen. Zurück zum gleichen Ort und mit derselben Strategie. Ich war wieder gegen 7:30 Uhr am Wasser. Dieses Mal wurde ich zwar mit keinem Nebel konfrontiert aber dafür mit einem 3 Grad Kalt-Nassen Westwind. Dennoch hörte ich schon beim auslegen meiner Ruten den einen oder anderen Fisch springen.

Gegen 8:30 Uhr, als Ich gerade dabei war mir einen Kaffee zu kochen, erklang mein Bissanzeiger kurz. Ich dachte direkt an eine Brachse, aber ließ erstmal die Rute noch liegen. Dies schien die richtige Entscheidung zu sein, denn nach etwa 5 Minuten begann sich die Spule zu drehen und ein Fisch zog sehr langsam Schnur von meiner Rolle. Ich nahm Kontakt zum Fisch auf und spürte direkt, dass es keine Brachse sein konnte. Nach einem schönen Drill konnte Ich auch diesen Fisch auf meiner Matte willkommen heißen. Natürlich durfte auch dieser Fisch wieder zurück in sein Element.

Blackdeere_David_France

Somit war meine kleine Herausforderung geschafft und Ich konnte sowohl das Jahr 2021 Fischreich beenden als auch das Jahr 2022 Fischreich beginnen!

Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches Jahr 2022!

Liebe Grüße

David