You, too, should take responsibility – and that without minimizing your catch

Karpfenangeln in Frankreich

Anfang Juli ging es für Wladi, seine Frau, seinen Sohn und mich nach Frankreich. Ziel war ein wunderschöner Paylake, welchen wir exklusiv für uns gebucht haben.

Nach einer anstrengenden Fahrt (circa 7 Stunden) erreichten wir das Ziel, wir waren begeistert! Wir hatten einen tollen Bungalow direkt am See und eine atemberaubende Terrasse direkt am Ufer.

Nach dem auspacken stand erstmal "Location" auf dem Plan. Schnell waren mehrere interessante Spots gefunden und unser Futter konnte präpariert werden.

Wladi erstellte sich einen Mix aus Natural Beast Boilies in 20mm und 24mm. Das ganze verfeinerte er mit ready Bloodworms, Natural Beast Stickmix, ready Partikel und einem ordentlichen Schuss Natural Beast Liquid. Als Rig benutze Wladi ein D-Rig welches mit einem 24mm Natural Beast soaked Hookbait und einem Natural Beast Fluo Pop Up bestückt war.

Bei mir kam der gleiche Mix allerdings in der "süßen" Variante mit dem Natural Beauty zum Einsatz.

Schnell waren die Ruten und das Futter plaziert und wir konnten einen wunderschönen französischen Sonnenuntergang genießen. Bei mehreren kühlen Getränken ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Direkt am ersten Morgen wurde es dann turbulent. Gegen 7.30 Uhr kreischte Wladi sein Bissanzeiger. Nach einem spektakulären Drill mit einer geglückten Rettungsaktion im Kraut, konnte Wladi einen absoluten Ausnahmefisch in den Händen halten. WOW, unfassbar! Was ein geiler Start!

 

Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_1


Der Bilderbuch Start, war der Auftakt einer wirklich einmaligen Session.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte! In diesem Sinne, genießt die Impressionen von diesem einmaligen Frankreich Trip!

Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_2
Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_3
Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_4
Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_5
Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_6
Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_8
Blackdeere_KarpfenangelninFrankreich_9



Bis bald
Wladi & Felix